5 Tage Game Lodge…

Seminar, Safari, Staunen…

Die ersten fünf Tage nutzten wir nicht nur, um beim Ankunfts-Seminar unser Wissen  über Südafrika noch mal aufzufrischen, sondern auch die wildere Seite von Afrika zu sehen und hautnah zu erleben.

Bei einer kleinen Safari-Tour, sahen wir die ersten Giraffen, Zebras und Springböcke. Auch Löwen bekamen wir zu Gesicht, leider – oder zum Glück – aber nur hinter Schloss und Riegel. Als uns der Guide nämlich in das Gehege führte, schauten uns 20 hungrige – sehr hungrige (!) – Junglöwen an, die uns für ihr Mittagessen hielten. Da war ich doch froh, dass diese hinter Zäunen waren.

2018-08-24_Loewen

Vor allem jedoch nutzen wir diese Zeit, um den Gruppen-Zusammenhalt zu stärken, denn wir sind in den nächsten 12 Monaten aufeinander angewiesen. Immer wieder gab es Ice-Breaking-Games, die das „Eis zum schmelzen bringen“ sollten. Ja, wir lernten uns besser kennen 🙂 – nicht zuletzt durch eine X-treme-Team-Challenge, bei der wir uns zusätzlich  sportlich aktiv durch Südafrika bewegten.

Alles in allem war es eine super Erfahrung mit all den Freiwilligen und Supervisoren. Die Zeit hat uns als Gruppe näher zusammen gebracht, wodurch auch der Abschied von manchen Leuten schwer fiel. Jeder geht nun in sein Projekt – und manche Leute werde ich erst in einigen Wochen/Monaten wiedersehen.

 

SA in a Nutshell

Game Lodge

Hier soll also das Briefing für unsere spezifischen Projekt stattfinden – und hier erhalten wir noch einmal einen Überblick über Südafrika…

Das Game-Lodge-Gelände liegt in einem Naturschutzgebiet. Echt beeindruckend!

Zunächst bringen wir unser Gepäck in die uns zugeteilten Hütten, in denen wir für die nächsten Tagen Quartier beziehen. Da die Game Lodge Inhaber wussten, dass wir kommen, können wir direkt nach unserer Ankunft unsere erste südafrikanische Mahlzeit genießen: Burger mit Beef und einer ordentlichen Portion Butter und Mayonnaise. Richtig Lecker!!! Und so üppig, dass einem fast die Beef-Bulette aus dem Burger rausfällt.

Wie es weiter geht und ging, erfahrt ihr bald.  Hoffe, dass dann auch Fotos hochgeladen werden können.

2018-08-24_huette.jpg

Ankunft in Südafrika

Angekommen…

…gerade in Südafrika gelandet, nach etwa 11 Stunden Flugzeit geht es auch schon weiter zur letzen „Vorbereitung“: Das Ankunft-Seminar.

Alle sitzen wir, vollkommen fasziniert von den neuen Eindrücken die wir alleine schon auf der Fahrt haben, auf unseren Sitzen. Rinder, die über Schnellstraßen geführt werden, Straßen, die übersät sind von Schlaglöchern – man beachte dass diese größer sind als Wassermelonen – und etliche Wellblechhütten, die vor allem an den Stadträndern stehen.

Hey, was ist das?

Der Fahrer biegt auf einmal auf eine vollkommen unbefestigte Straße ein, die uns nur mit dem Hinweis „Game Lodge“ den Weg weist. Nachdem wir alle wach gerüttelt sind, erreichen wir unser Ziel – die Game Lodge, in der das Ankunfts-Seminar stattfinden soll.

Leider funktioniert das Hochladen der Fotos noch nicht, das hole ich nach…

In 48 Stunden geht es los

Der Countdown läuft…

Derzeit sitze ich am Laptop und erstelle meine Website über mein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in Südafrika. In diesem Blog werde ich über meine Erlebnisse in den kommenden 12 Monate berichten.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich in 48 Stunden im Flieger nach Johannesburg sitze, vermischen sich viele Gefühle: Vorfreude, Spannung, Wehmut und ein wenig Angst vor dem Unbekannten… Doch bei all dem überwiegt die Neugier.

Ich freue mich auf die Herausforderung und das Abendteuer SÜDAFRIKA.

Aufbruchfeier…

Der Abflug nach Südafrika rückt nun immer näher.

Meine Familie ist früher aus dem Urlaub zurück gekommen. Wir werkeln in unserem Garten: Pavillons und der Grill werden aufgebaut, Getränke kalt gestellt, Nudelsalate zubereitet…

Kurz vor 18.00 Uhr stehen plötzlich Johannes mit seiner Frau Franka und Jürgen mit seiner Frau Brigitte in unserem Garten und bauen Lautsprecher, Verstärker und Gitarrenständer auf.

DSC_0647_100

Zeitgleich kommen noch weitere Gäste: Familie, Freunde, Nachbarn, Wegbegleiter und -bereiter.

Was ist los?

Juhu: Eine Abschiedsparty! Alle sind gekommen, um sich von mir zu verabschieden. Ich bin echt überwältigt!

Der Abend ist warm, das Bier und die Bowle sind schön kalt, die Musik ist handgemacht und die echten Thüringer Bratwürste sind wieder (sau)lecker!

An Alle: ich danke Euch hiermit ganz, ganz herzlich für diese Überraschug, die schönen Stunden und Eure Großzügigekeit! Ich möchte mich bei all denen bedanken, die mich auf dem Weg zu meinem Mosaic-Prokjekt mit Rat und Tat unterstützt haben!

dsc_0639_200-e1534244111611.jpg